Aktuelles_Header.jpg
MeldungenMeldungen

Meldungen

Terrorlagen Hauptthema beim 10. Bayerischen Katastrophenschutz-Kongress

 

Drei Monate nach der Todesfahrt über den Weihnachtsmarkt in Berlin bleibt die Terrorgefahr in Deutschland unvermindert hoch. Nicht nur das, sie nimmt sogar noch zu. Nicht erst seit den Anschlägen in Paris und in Belgien ist die Bewältigung von besonderen Einsatzlagen ein wichtiges Thema im BRK. Auch der 10. Bayerische Katastrophenschutzkongress des Bayerischen Roten Kreuzes in Weiden steht ganz im Zeichen der Notfallversorgung in Krisenlagen und einer zerstörten Infrastruktur.

  

"Der Katastrophenschutz in Bayern, der zu über 80 % vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) getragen wird, zählt zu den...

Weiterlesen

Terrorlagen Hauptthema beim 10. Bayerischen Katastrophenschutz-Kongress

 

Drei Monate nach der Todesfahrt über den Weihnachtsmarkt in Berlin bleibt die Terrorgefahr in Deutschland unvermindert hoch. Nicht nur das, sie nimmt sogar noch zu. Nicht erst seit den Anschlägen in Paris und in Belgien ist die Bewältigung von besonderen Einsatzlagen ein wichtiges Thema im BRK. Auch der 10. Bayerische Katastrophenschutzkongress des Bayerischen Roten Kreuzes in Weiden steht ganz im Zeichen der Notfallversorgung in Krisenlagen und einer zerstörten Infrastruktur.

  

"Der Katastrophenschutz in Bayern, der zu über 80 % vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) getragen wird, zählt zu den...

Weiterlesen

Terrorlagen Hauptthema beim 10. Bayerischen Katastrophenschutz-Kongress

 

Drei Monate nach der Todesfahrt über den Weihnachtsmarkt in Berlin bleibt die Terrorgefahr in Deutschland unvermindert hoch. Nicht nur das, sie nimmt sogar noch zu. Nicht erst seit den Anschlägen in Paris und in Belgien ist die Bewältigung von besonderen Einsatzlagen ein wichtiges Thema im BRK. Auch der 10. Bayerische Katastrophenschutzkongress des Bayerischen Roten Kreuzes in Weiden steht ganz im Zeichen der Notfallversorgung in Krisenlagen und einer zerstörten Infrastruktur.

  

"Der Katastrophenschutz in Bayern, der zu über 80 % vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) getragen wird, zählt zu den...

Weiterlesen

BY-KTW 2017: Wie ein Wohnzimmer auf Rädern (01. April 2017)

 

Mit den 2017er Krankentransportwagen (KTW BY 2017) sollten grüne statt blaue Kontrastflächen eingeführt werden. Diese Maßnahme stieß bei den Einsatzkräften auf massive Kritik, da diese Farbgestaltung als nicht praxisgerecht bewertet wurde. Eine daraufhin durchgeführte Untersuchung unter Beteiligung der Hochschule Deggendorf hat ergeben, dass es in der Tat für diese Anwendung besser geeignete - weil zielgruppenkonformere - Farbvarianten gibt.

 

Ergebnis der Studie ist, dass der durchschnittliche im Krankentransportwagen gefahrene Patient männlich, 79 Jahre alt und Bewohner einer Mietwohnung...

Weiterlesen

BY-KTW 2017: Wie ein Wohnzimmer auf Rädern (01. April 2017)

 

Mit den 2017er Krankentransportwagen (KTW BY 2017) sollten grüne statt blaue Kontrastflächen eingeführt werden. Diese Maßnahme stieß bei den Einsatzkräften auf massive Kritik, da diese Farbgestaltung als nicht praxisgerecht bewertet wurde. Eine daraufhin durchgeführte Untersuchung unter Beteiligung der Hochschule Deggendorf hat ergeben, dass es in der Tat für diese Anwendung besser geeignete - weil zielgruppenkonformere - Farbvarianten gibt.

 

Ergebnis der Studie ist, dass der durchschnittliche im Krankentransportwagen gefahrene Patient männlich, 79 Jahre alt und Bewohner einer Mietwohnung...

Weiterlesen

BY-KTW 2017: Wie ein Wohnzimmer auf Rädern (01. April 2017)

 

Mit den 2017er Krankentransportwagen (KTW BY 2017) sollten grüne statt blaue Kontrastflächen eingeführt werden. Diese Maßnahme stieß bei den Einsatzkräften auf massive Kritik, da diese Farbgestaltung als nicht praxisgerecht bewertet wurde. Eine daraufhin durchgeführte Untersuchung unter Beteiligung der Hochschule Deggendorf hat ergeben, dass es in der Tat für diese Anwendung besser geeignete - weil zielgruppenkonformere - Farbvarianten gibt.

 

Ergebnis der Studie ist, dass der durchschnittliche im Krankentransportwagen gefahrene Patient männlich, 79 Jahre alt und Bewohner einer Mietwohnung...

Weiterlesen

BY-KTW 2017: Wie ein Wohnzimmer auf Rädern (01. April 2017)

 

Mit den 2017er Krankentransportwagen (KTW BY 2017) sollten grüne statt blaue Kontrastflächen eingeführt werden. Diese Maßnahme stieß bei den Einsatzkräften auf massive Kritik, da diese Farbgestaltung als nicht praxisgerecht bewertet wurde. Eine daraufhin durchgeführte Untersuchung unter Beteiligung der Hochschule Deggendorf hat ergeben, dass es in der Tat für diese Anwendung besser geeignete - weil zielgruppenkonformere - Farbvarianten gibt.

 

Ergebnis der Studie ist, dass der durchschnittliche im Krankentransportwagen gefahrene Patient männlich, 79 Jahre alt und Bewohner einer Mietwohnung...

Weiterlesen

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters besucht Flüchtlings-Warteraum in Erding

 

Anlässlich seines Informationsbesuches im Flüchtlings-Warteraum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat sich der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Rudolf Seiters, über das Relocation-Verfahren der Bundesregierung zur gesteuerten Einreise von Kontingent-Flüchtlingen aus Griechenland und Italien informiert.

 

Die vom Bayerischen Roten Kreuz eigens hierfür gegründete "Flüchtlingshilfe-Betriebsgesellschaft mbH" stellt die medizinische Erstversorgung, die Unterbringung, die humanitäre Betreuung und die Weiterverteilung von 250-500 Flüchtlingen pro Woche auf dem Gelände...

Weiterlesen

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters besucht Flüchtlings-Warteraum in Erding

 

Anlässlich seines Informationsbesuches im Flüchtlings-Warteraum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat sich der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Rudolf Seiters, über das Relocation-Verfahren der Bundesregierung zur gesteuerten Einreise von Kontingent-Flüchtlingen aus Griechenland und Italien informiert.

 

Die vom Bayerischen Roten Kreuz eigens hierfür gegründete "Flüchtlingshilfe-Betriebsgesellschaft mbH" stellt die medizinische Erstversorgung, die Unterbringung, die humanitäre Betreuung und die Weiterverteilung von 250-500 Flüchtlingen pro Woche auf dem Gelände...

Weiterlesen

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters besucht Flüchtlings-Warteraum in Erding

 

Anlässlich seines Informationsbesuches im Flüchtlings-Warteraum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat sich der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Rudolf Seiters, über das Relocation-Verfahren der Bundesregierung zur gesteuerten Einreise von Kontingent-Flüchtlingen aus Griechenland und Italien informiert.

 

Die vom Bayerischen Roten Kreuz eigens hierfür gegründete "Flüchtlingshilfe-Betriebsgesellschaft mbH" stellt die medizinische Erstversorgung, die Unterbringung, die humanitäre Betreuung und die Weiterverteilung von 250-500 Flüchtlingen pro Woche auf dem Gelände...

Weiterlesen

Seite 139 von 161.

zum Anfang