Aktuelles_Header.jpg
MeldungenMeldungen

Meldungen

EuGH-Urteil: Sonderstatus von Rotkreuzschwestern gefährdet!

 

Das Bayerische Rote Kreuz bedauert, dass der Europäische Gerichtshof (EuGH) mit seiner Entscheidung vom 17. November den Sonderstatus von Rotkreuzschwestern als Nicht-Arbeitnehmerinnen und ihren karitativen Auftrag auf europäischer Ebene grundsätzlich nicht anerkannt hat. Die endgültige Entscheidung wurde vom EUGH  an das Bundesarbeitsgericht zurückverwiesen, um mögliche Ausnahmen auf nationaler Ebene zu prüfen.

 

Auch der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Rudolf Seiters bedauert die Verfügung des EUGH: "Die Arbeit der 25.000 Rotkreuzschwestern muss in ihren bewährten Strukturen für...

Weiterlesen

Einheitlicher Azubi-Tarifvertrag für die Pflege in Bayern in Aussicht - Allgemeinverbindlichkeit angestrebt

 

Die Wohlfahrtsverbände in Bayern wollen einen möglichst für alle Ausbildungsbetriebe in der Pflege geltenden einheitlichen Tarifvertrag abschließen, um den Wettbewerb um künftige Auszubildende in der Pflege nicht mehr über den Lohn zu führen. Das Spiel "Wer hat die niedrigsten Ausbildungskosten" funktioniert nicht mehr, sagt BRK-Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk heute in Nürnberg im Rahmen einer Pressekonferenz gemeinsam mit Robert Hinke von verdi Bayern, Professor Dr. Thomas Beyer, Chef der AWO Bayern und dem Patientenbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Hermann Imhof MdL. Einig...

Weiterlesen

Einheitlicher Azubi-Tarifvertrag für die Pflege in Bayern in Aussicht - Allgemeinverbindlichkeit angestrebt

 

Die Wohlfahrtsverbände in Bayern wollen einen möglichst für alle Ausbildungsbetriebe in der Pflege geltenden einheitlichen Tarifvertrag abschließen, um den Wettbewerb um künftige Auszubildende in der Pflege nicht mehr über den Lohn zu führen. Das Spiel "Wer hat die niedrigsten Ausbildungskosten" funktioniert nicht mehr, sagt BRK-Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk heute in Nürnberg im Rahmen einer Pressekonferenz gemeinsam mit Robert Hinke von verdi Bayern, Professor Dr. Thomas Beyer, Chef der AWO Bayern und dem Patientenbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Hermann Imhof MdL. Einig...

Weiterlesen

Einheitlicher Azubi-Tarifvertrag für die Pflege in Bayern in Aussicht - Allgemeinverbindlichkeit angestrebt

 

Die Wohlfahrtsverbände in Bayern wollen einen möglichst für alle Ausbildungsbetriebe in der Pflege geltenden einheitlichen Tarifvertrag abschließen, um den Wettbewerb um künftige Auszubildende in der Pflege nicht mehr über den Lohn zu führen. Das Spiel "Wer hat die niedrigsten Ausbildungskosten" funktioniert nicht mehr, sagt BRK-Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk heute in Nürnberg im Rahmen einer Pressekonferenz gemeinsam mit Robert Hinke von verdi Bayern, Professor Dr. Thomas Beyer, Chef der AWO Bayern und dem Patientenbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Hermann Imhof MdL. Einig...

Weiterlesen

Einheitlicher Azubi-Tarifvertrag für die Pflege in Bayern in Aussicht - Allgemeinverbindlichkeit angestrebt

 

Die Wohlfahrtsverbände in Bayern wollen einen möglichst für alle Ausbildungsbetriebe in der Pflege geltenden einheitlichen Tarifvertrag abschließen, um den Wettbewerb um künftige Auszubildende in der Pflege nicht mehr über den Lohn zu führen. Das Spiel "Wer hat die niedrigsten Ausbildungskosten" funktioniert nicht mehr, sagt BRK-Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk heute in Nürnberg im Rahmen einer Pressekonferenz gemeinsam mit Robert Hinke von verdi Bayern, Professor Dr. Thomas Beyer, Chef der AWO Bayern und dem Patientenbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Hermann Imhof MdL. Einig...

Weiterlesen

Irina Bokova, Generaldirektorin der UNESCO und Christine St-Pierre, Ministerin für internationale Beziehungen und Frankophonie von Québec fordern:

 

Der Kampf gegen die Radikalisierung: eine globale Aufgabe

 

 "In einer sich verändernden Welt, in der sich nationale Grenzen auflösen, die Menschen zunehmend gleichberechtigten Zugang zu Wissen haben und ihre Meinungen untereinander einfach per Klick austauschen können, sich Ideen im Cyberspace schnell verbreiten und die ganze Welt nur eine Fingerbewegung entfernt ist, müssen wir uns auf das besinnen, was uns miteinander verbindet und was uns inspiriert, besser zu werden. Angesichts der grauenvollen Gewalt, die ganze Kontinente überzieht, sind Solidarität und Anteilnahme unabdingbar, um...

Weiterlesen

Irina Bokova, Generaldirektorin der UNESCO und Christine St-Pierre, Ministerin für internationale Beziehungen und Frankophonie von Québec fordern:

 

Der Kampf gegen die Radikalisierung: eine globale Aufgabe

 

 "In einer sich verändernden Welt, in der sich nationale Grenzen auflösen, die Menschen zunehmend gleichberechtigten Zugang zu Wissen haben und ihre Meinungen untereinander einfach per Klick austauschen können, sich Ideen im Cyberspace schnell verbreiten und die ganze Welt nur eine Fingerbewegung entfernt ist, müssen wir uns auf das besinnen, was uns miteinander verbindet und was uns inspiriert, besser zu werden. Angesichts der grauenvollen Gewalt, die ganze Kontinente überzieht, sind Solidarität und Anteilnahme unabdingbar, um...

Weiterlesen

Irina Bokova, Generaldirektorin der UNESCO und Christine St-Pierre, Ministerin für internationale Beziehungen und Frankophonie von Québec fordern:

 

Der Kampf gegen die Radikalisierung: eine globale Aufgabe

 

 "In einer sich verändernden Welt, in der sich nationale Grenzen auflösen, die Menschen zunehmend gleichberechtigten Zugang zu Wissen haben und ihre Meinungen untereinander einfach per Klick austauschen können, sich Ideen im Cyberspace schnell verbreiten und die ganze Welt nur eine Fingerbewegung entfernt ist, müssen wir uns auf das besinnen, was uns miteinander verbindet und was uns inspiriert, besser zu werden. Angesichts der grauenvollen Gewalt, die ganze Kontinente überzieht, sind Solidarität und Anteilnahme unabdingbar, um...

Weiterlesen

Irina Bokova, Generaldirektorin der UNESCO und Christine St-Pierre, Ministerin für internationale Beziehungen und Frankophonie von Québec fordern:

 

Der Kampf gegen die Radikalisierung: eine globale Aufgabe

 

 "In einer sich verändernden Welt, in der sich nationale Grenzen auflösen, die Menschen zunehmend gleichberechtigten Zugang zu Wissen haben und ihre Meinungen untereinander einfach per Klick austauschen können, sich Ideen im Cyberspace schnell verbreiten und die ganze Welt nur eine Fingerbewegung entfernt ist, müssen wir uns auf das besinnen, was uns miteinander verbindet und was uns inspiriert, besser zu werden. Angesichts der grauenvollen Gewalt, die ganze Kontinente überzieht, sind Solidarität und Anteilnahme unabdingbar, um...

Weiterlesen

Helfergleichstellung - BRK begrüßt Novelle des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes und dankt allen Beteiligten

 

Nach der stellenweise kontroversen Diskussion des Themas "Helfergleichstellung" im Rahmen der ersten parlamentarischen Beratung der Novelle zum Bayerischen Katastrophenschutzgesetz im Bayerischen Landtag am 26. Oktober 2016 bedanken sich BRK-Präsident Theo Zellner und Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk in einem Brief an den Bayerischen Ministerpräsidenten und an den Bayerischen Innenminister für den Gesetzesentwurf und an alle Fraktionsvorsitzenden des Bayerischen Landtages für deren parlamentarische Unterstützung.

 

Wie bei jeder Gesetzesänderung gebe es Ergänzungswünsche und Anregungen,...

Weiterlesen

Seite 151 von 161.

zum Anfang