Aktuelles_Header.jpg
MeldungenMeldungen

Meldungen

Besuch des Generalkonsuls des Staates Israel in der BRK-Lenkungsgruppe Flüchtlings- und Integrationsarbeit

 

Der Generalkonsul des Staates Israel für Süddeutschland, Dr. Dan Shaham, war am 21. Juli 2016 Gast der BRK-Lenkungsgruppe Flüchtlings- und Integrationsarbeit. In der BRK-Lenkungsgruppe mit ihrem Vorsitzenden Wolfgang Obermair, dem stv. BRK-Landesgeschäftsführer,  sind Expertinnen und Experten aus verschiedenen Gliederungen des BRK vertreten. Ziel der Lenkungsgruppe ist es u.a. den Integrationsprozess von Zuwanderern konzeptionell zu begleiten und die BRK-Gliederungen konstruktiv bei der Eingliederung von Menschen mit Migrationshintergrund zu unterstützen. BRK-Vizepräsidentin Brigitte Meyer...

Weiterlesen

Besuch des Generalkonsuls des Staates Israel in der BRK-Lenkungsgruppe Flüchtlings- und Integrationsarbeit

 

Der Generalkonsul des Staates Israel für Süddeutschland, Dr. Dan Shaham, war am 21. Juli 2016 Gast der BRK-Lenkungsgruppe Flüchtlings- und Integrationsarbeit. In der BRK-Lenkungsgruppe mit ihrem Vorsitzenden Wolfgang Obermair, dem stv. BRK-Landesgeschäftsführer,  sind Expertinnen und Experten aus verschiedenen Gliederungen des BRK vertreten. Ziel der Lenkungsgruppe ist es u.a. den Integrationsprozess von Zuwanderern konzeptionell zu begleiten und die BRK-Gliederungen konstruktiv bei der Eingliederung von Menschen mit Migrationshintergrund zu unterstützen. BRK-Vizepräsidentin Brigitte Meyer...

Weiterlesen

Besuch des Generalkonsuls des Staates Israel in der BRK-Lenkungsgruppe Flüchtlings- und Integrationsarbeit

 

Der Generalkonsul des Staates Israel für Süddeutschland, Dr. Dan Shaham, war am 21. Juli 2016 Gast der BRK-Lenkungsgruppe Flüchtlings- und Integrationsarbeit. In der BRK-Lenkungsgruppe mit ihrem Vorsitzenden Wolfgang Obermair, dem stv. BRK-Landesgeschäftsführer,  sind Expertinnen und Experten aus verschiedenen Gliederungen des BRK vertreten. Ziel der Lenkungsgruppe ist es u.a. den Integrationsprozess von Zuwanderern konzeptionell zu begleiten und die BRK-Gliederungen konstruktiv bei der Eingliederung von Menschen mit Migrationshintergrund zu unterstützen. BRK-Vizepräsidentin Brigitte Meyer...

Weiterlesen

Selbstmordanschlag in Ansbach

 

 Ansbach ist in der Nacht zum Montag (25.07.16) von einem Bombenattentat erschüttert worden. Dabei wurden Besucher eines Open Air Festivals verletzt. Innerhalb kürzester Zeit war  das Bayerische Rote Kreuz mit einer Stärke von rund 200 Rettern am Einsatzort. "Die Arbeit des Betreuungsdienstes endete erst heute in den späten Vormittagsstunden. Die Hilfe des Kriseninterventionsdienstes dauert noch an, " erklärt Heinz Bischoff, BRK Kreisgeschäftsführer in Ansbach. 

 

"Niemand hat sich vorstellen können, dass wir hier in Bayern innerhalb nur einer Woche eine derartige Abfolge von...

Weiterlesen

Selbstmordanschlag in Ansbach

 

 Ansbach ist in der Nacht zum Montag (25.07.16) von einem Bombenattentat erschüttert worden. Dabei wurden Besucher eines Open Air Festivals verletzt. Innerhalb kürzester Zeit war  das Bayerische Rote Kreuz mit einer Stärke von rund 200 Rettern am Einsatzort. "Die Arbeit des Betreuungsdienstes endete erst heute in den späten Vormittagsstunden. Die Hilfe des Kriseninterventionsdienstes dauert noch an, " erklärt Heinz Bischoff, BRK Kreisgeschäftsführer in Ansbach. 

 

"Niemand hat sich vorstellen können, dass wir hier in Bayern innerhalb nur einer Woche eine derartige Abfolge von...

Weiterlesen

Selbstmordanschlag in Ansbach

 

 Ansbach ist in der Nacht zum Montag (25.07.16) von einem Bombenattentat erschüttert worden. Dabei wurden Besucher eines Open Air Festivals verletzt. Innerhalb kürzester Zeit war  das Bayerische Rote Kreuz mit einer Stärke von rund 200 Rettern am Einsatzort. "Die Arbeit des Betreuungsdienstes endete erst heute in den späten Vormittagsstunden. Die Hilfe des Kriseninterventionsdienstes dauert noch an, " erklärt Heinz Bischoff, BRK Kreisgeschäftsführer in Ansbach. 

 

"Niemand hat sich vorstellen können, dass wir hier in Bayern innerhalb nur einer Woche eine derartige Abfolge von...

Weiterlesen

Selbstmordanschlag in Ansbach

 

 Ansbach ist in der Nacht zum Montag (25.07.16) von einem Bombenattentat erschüttert worden. Dabei wurden Besucher eines Open Air Festivals verletzt. Innerhalb kürzester Zeit war  das Bayerische Rote Kreuz mit einer Stärke von rund 200 Rettern am Einsatzort. "Die Arbeit des Betreuungsdienstes endete erst heute in den späten Vormittagsstunden. Die Hilfe des Kriseninterventionsdienstes dauert noch an, " erklärt Heinz Bischoff, BRK Kreisgeschäftsführer in Ansbach. 

 

"Niemand hat sich vorstellen können, dass wir hier in Bayern innerhalb nur einer Woche eine derartige Abfolge von...

Weiterlesen

Großeinsatz des Bayerischen Roten Kreuzes

 

Nach den tödlichen Schüssen  gestern Abend im Olympiazentrum in  München hat das Bayerische Rote Kreuz innerhalb kurzer Zeit ein Großaufgebot von rund 1.000 Einsatzkräften vor Ort gebracht. Vorsorglich wurden viele der Helfer zur weiteren Unterstützung an zentralen Orten positioniert. Dazu wurden auch Kräfte aus dem Umland von München zusammengezogen. Alle Spezialeinheiten waren alarmiert, darunter die Mitarbeiter des Katastrophenschutzes, der Bereitschaften, der Bergwacht und der Wasserwacht. Die Alarmierung erfolgte erstmalig über eine sogenannte Power-Alarm SMS, eigens entwickelt für...

Weiterlesen

Großeinsatz des Bayerischen Roten Kreuzes

 

Nach den tödlichen Schüssen  gestern Abend im Olympiazentrum in  München hat das Bayerische Rote Kreuz innerhalb kurzer Zeit ein Großaufgebot von rund 1.000 Einsatzkräften vor Ort gebracht. Vorsorglich wurden viele der Helfer zur weiteren Unterstützung an zentralen Orten positioniert. Dazu wurden auch Kräfte aus dem Umland von München zusammengezogen. Alle Spezialeinheiten waren alarmiert, darunter die Mitarbeiter des Katastrophenschutzes, der Bereitschaften, der Bergwacht und der Wasserwacht. Die Alarmierung erfolgte erstmalig über eine sogenannte Power-Alarm SMS, eigens entwickelt für...

Weiterlesen

Großeinsatz des Bayerischen Roten Kreuzes

 

Nach den tödlichen Schüssen  gestern Abend im Olympiazentrum in  München hat das Bayerische Rote Kreuz innerhalb kurzer Zeit ein Großaufgebot von rund 1.000 Einsatzkräften vor Ort gebracht. Vorsorglich wurden viele der Helfer zur weiteren Unterstützung an zentralen Orten positioniert. Dazu wurden auch Kräfte aus dem Umland von München zusammengezogen. Alle Spezialeinheiten waren alarmiert, darunter die Mitarbeiter des Katastrophenschutzes, der Bereitschaften, der Bergwacht und der Wasserwacht. Die Alarmierung erfolgte erstmalig über eine sogenannte Power-Alarm SMS, eigens entwickelt für...

Weiterlesen

Seite 158 von 159.

zum Anfang